Auf der Suche nach dem Traumberuf

Der "Infoabend Wirtschaft" der Humboldt-Realschule zielt darauf ab, den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen der Eppelheimer Schulen verschiedene Ausbildungs- und schulische Weiterbildungsmöglich-keiten aufzuzeigen. Zum zwölften Mal in Folge waren die Schüler mit ihren Eltern von Rektorin Judith Bühler dazu eingeladen. Bürgermeister Dieter Mörlein war Schirmherr der Abendveranstaltung, die speziell auf die Interessen und Bedürfnisse der Realschüler zugeschnitten ist. 

Stefanie Klopatowski und Dr. Georg Kanert von der Fachschaft der Berufsorientierung hatten die federführende Organisation übernommen und mit den ausstellenden Firmen und Einrichtungen Kontakt aufgenommen. Neu dabei waren in diesem Jahr die Firmen John Deere und Caterpillar. Bei John Deere können sich Jungs und Mädchen beispielsweise zum Industriemechaniker Fachrichtung Produktionstechnik, zum Elektroniker für Betriebstechnik, zum Mechatroniker oder zum Kfz-Mechatroniker Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik ausbilden lassen. In den Schulhausfluren präsentierten sich insgesamt 30 Firmen, weiterführende Schulen und die Bundesagentur für Arbeit. Die Kooperationspartner der Schule waren ebenfalls vor Ort. Die Schülerinnen und Schüler konnten an den Ständen gezielt Fragen zu den einzelnen Ausbildungsberufen stellen und für sich die Frage beantworten "Was kommt nach der Mittleren Reife?" Wie Rektorin Judith Bühler deutlich machte, stehen den Schülerinnen und Schülern mit dem Abschluss alle Türen offen. Der Schulabschluss wird allseits bei den Unternehmen geschätzt, ist beste Grundlage für eine Ausbildung aber auch eine gute Eintrittskarte, um an einer weiterführenden Schule einen höheren Abschluss mit anschließendem Studium anzustreben. Die Marie-Baum-Schule Heidelberg stellte als weiterführende Schule die verschiedenen Fachrichtungen des Berufskollegs und das berufliche Gymnasium vor. Wer nach der Realschule auf das Berufskolleg wechseln möchte, darf im Zeugnis keine Fünf in einem Hauptfach haben. Wer das berufliche Gymnasium besuchen will, darf keine Vier im Hauptfach haben und mindestens einen Notendurchschnitt von 3,0 in den Hauptfächern. Neuntklässler Leonard Mulaki fand den Infoabend sehr gut gestaltet. Ihn hat es zum Stand der Firma Engelhorn gezogen. Ihm schwebt eine Ausbildung zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel vor. Ein paar Minuten später fand er beim Gespräch mit den Mitarbeitern der Firma ADM / Wild auch Gefallen am Beruf des Mechatronikers. Ihm wurde empfohlen mit Hilfe eines Praktikums herauszufinden, was ihm eher liegt. Constanze Dehlem hat klare Vorstellungen von ihrer Zukunft. Die Neuntklässlerin möchte nach der Mittleren Reife die Fachhochschulreife machen und dann Schauspiel studieren. "Ich stehe gerne auf der Bühne im Rampenlicht", erfährt man von ihr. Wenn das mit der Schauspielerei nicht klappt, würde sie als Alternative gerne eine Ausbildung zur Bühnentänzerin absolvieren.

Nächste Termine:

 

08.11.2018

Infoabend Wirtschaft

18 Uhr Aula

 

19.-21.11.2018

EUROKOM-Prüfung Klasse 10

 

5.12.2018

Adventsfeier ab 18 Uhr

 

19.07.2019

Schuljubiläum

Humboldt-Realschule

Maximilian-Kolbe-Weg 3

69214 Eppelheim

Telefon: 06221-763343

Telefax: 06221-768307 

email:

humboldt.realschule@eppelheim.de

Empfehlen Sie uns weiter!