Knigge Kurs an unserer Schule

Wie kleidet man sich in Schule, Beruf und Privat und wie benimmt man sich bei Tisch oder bei Vorstellungsgesprächen? Diesen wichtigen Fragen nahm sich das Knigge-Team der Hotelfachschule Heidelberg an. 

Sie besuchten auf Einladung von Fachlehrerin Beate Mühleisen unter dem Motto "Benimm ist in" die Humboldt-Realschule. Den Achtklässlern wurde als Jugend von heute in Puncto gutes Benehmen auf den Zahn gefühlt. Mit Stil-Quizfragen wussten Katharina und Sybille vom Knigge-Team das Eis zu brechen und die Schülerinnen und Schüler aus der Reserve zu locken. Wie kleidet man sich, wenn man mit der Clique das Oktoberfest besuchen will? Sind Lederhose und kariertes Hemd okay? Ja klar! Doch wie sieht es als Bankangestellter oder als Restaurantfachkraft im Sommer mit einem kurzärmeligen Hemd am Arbeitsplatz aus?  Die Antwort: Egal wie heiß es auch ist - wer Kundenkontakt hat, sollte professionell auftreten und Arme und Beine bedeckt halten. Genauer beleuchtet wurde das Thema Kleidung in Schule, Beruf und Privat. Dabei wurde deutlich, dass man mit einem gepflegten Äußeren und dem Anlass entsprechender Kleidung nichts verkehrt machen kann. Grundsätzlich sollte man im Schulunterricht nicht aufreizend gekleidet sein, keine Jogginghosen, Baseball-Caps oder Shirts mit provokanten Schriftzügen tragen. "Das ist eine Sache des Respekts gegenüber den Lehrern und Mitschülern", hieß es. Ob man sich ein Piercing oder ein Tattoo als Körperschmuck machen lässt, sollte man sich genau überlegen. "Man wird älter und bereut es eventuell." Bei Bewerbungsgesprächen sollte man sichtbare Tattoos gut abdecken. Auf Piercings im Gesicht oder Tunnel-Ohrringe wurde geraten bei solchen Terminen gänzlich zu verzichten. "Das wirkt einfach seriöser." Bei Vorstellungsgesprächen gelte grundsätzlich, sich dezent und seriös zu kleiden und zu schminken. Die Kleidung sollte sauber und die Haare frisch gewaschen sein. Mit Parfum und Schmuck sollte man sparsam umgehen. Bewerbern mit Bart wurde geraten auf eine gute Bartpflege zu achten. Kaugummi kauen oder zu rauchen ist bei Vorstellungsgesprächen tabu. Im Beruf gilt: wer in der Gastronomie arbeitet, sollte aus hygienischen Gründen die Fingernägel stets sauber und kurz tragen. Weibliches Personal sollte die Haare hochstecken oder zu einem Pferdeschwanz binden, darauf achten, dass man keinen dunklen BH unter einer weißen Bluse trägt und nicht zu aufreizend gekleidet ist. Im privaten Bereich ist zu beachten: wer zu einer Hochzeit geht, der sollte dem Motto und der Jahreszeit entsprechend gekleidet sein. Die Kleidung sollte jedoch nicht weiß, beige oder cremefarben sein, da dies in aller Regel die Farben der Braut sind. Auf das "kleine Schwarze" sollte bei einer Hochzeit verzichtet werden. Die Handtasche darf dezent und die Schuhe elegant sein. Bei Paaren ist es besonders schick, wenn die Krawatte des Mannes zum Kleid der Partnerin passt. Erläutert wurden in dem Zusammenhang die verschiedenen Krawattenknoten. Dann folgte für Achtklässler ein kleiner praktischer Teil. Sie lernten den Unterschied zwischen einem einfachen und doppelten Windsor-Knoten kennen und durften hernach Krawatten und Halstücher binden. In der nachfolgenden Unterrichtsstunde ging es um korrektes Benehmen bei Tisch. Erklärt wurde die Gebrauchsregel der neben den Tellern platzierten Bestecke von außen nach innen.  Außerdem wurde erläutert, welches Glas man für die verschiedenen Tischgetränke nutzt.

Nächste Termine:

5.12.2018

Adventsfeier ab 18 Uhr

 

21.12.2018

Letzter Schultag vor den Ferien:

1. Stunde: Gottesdienst

2.-4. Std.: Unterricht bei Klassenlehrer

ca. 11.15 Unterrichtsende

 

19.07.2019

Schuljubiläum

Humboldt-Realschule

Maximilian-Kolbe-Weg 3

69214 Eppelheim

Telefon: 06221-763343

Telefax: 06221-768307 

email:

humboldt.realschule@eppelheim.de

Empfehlen Sie uns weiter!