Tag der offenen Tür 2016

Beste Gelegenheit eine passende und den Neigungen des Kindes entsprechende Antwort auf die Frage zu finden, welche Schulform die richtige ist, bietet ein "Tag der offenen Schultür". 

Rektorin Judith Bühler von der Humboldt-Realschule legt seit vielen Jahren Wert darauf, allen interessierten Schülern konkrete Einblicke in den Schulalltag zu bieten. Eltern und Schüler trafen auf offene Klassenzimmer, Fachräume, eine auskunftsfreudige Schulleitung und viele Lehrkräfte, die man mit konkreten Fragen löchern konnte. Dabei wurde gezeigt, dass dieser Schultyp für Jungs und Mädchen viel zu bieten hat. Mit der Mittleren Reife stehen den Schülern später alle Türen offen. Sie können entweder die allgemeine Hochschulreife - das Abitur - anpeilen, eine Fachhochschule besuchen oder eine Ausbildung beginnen. Schüler der Humboldt-Realschule sind bei den Ausbildungsbetrieben in der Region gefragt. Die mit dem BoriS-Berufswahlsiegel ausgezeichnete Schule kann nämlich auf eine Vielzahl hochkarätiger Partnerunternehmen zurückgreifen. Diese bereiten die Schüler mit Workshops und Training auf Bewerbungsgespräche vor und ermöglichen vielfältige Einblicke in die Berufswelt.  Das Aktionsprogramm beim "Tag der offenen Schultür" reichte von musikalischen Darbietungen der Bläser- und Mundharmonika-Klassen über die Präsentationen aus der Projektwoche und dem themenorientierten Projekt "Wirtschaften, Verwalten, Recht" (WVR) bis hin zu Mitmach- und Bastelangeboten in den Laboren und Fachräumen. Dabei wurde vielfältig deutlich, dass eine Schule mehr ist, als nur ein Ort des Lernens. In den Technik-Räumen konnte man sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Die jungen Gäste durften sich ein kleines Schlüsselbrett aus Holz anfertigen und entsprechend mit einer Tierfigur verzieren. Das Angebot von Techniklehrer Thomas Schati war gefragt. "Es wurden in einer Stunde schon 40 Schlüsselbretter gebastelt", informierte er. Feiner Backduft kam aus der Schulküche. Hier agierte Beate Mühleisen mit ihren Schülerinnen und Schülern des Fächerverbundes Mensch und Umwelt (MuM). Die Besucher waren zum Osterhasenplätzchen backen eingeladen. Lustige Minions-Schlüsselanhänger konnte man bei einem Textil-Workshop aus Stoff herstellen. Zum Thema "Fliegen" durften Flugobjekte und Papierflieger gebastelt werden. Im Mitmachlabor des Fächerverbundes Naturwissenschaftliches Arbeiten (NWA) warteten verschiedene Experimente mit Teebeuteln, Farben und Wasser.  Die Klasse 7c hatte sich dem Thema "Mobbing" angenommen und eindrucksvoll in ihrem Klassenzimmer gezeigt, was man dagegen machen kann. Außerdem boten die Schüler der neunten Klasse eine Ausstellung zum Thema Berufsorientierung und auch die Schülermitverantwortung (SMV) stellte ihre Arbeit vor. Für Speisen und Getränke sorgten die Schüler der verschiedenen Klassenstufen an verschiedenen Ständen selbst. Der Freundeskreis der Schule informierte über seine Arbeit und freute sich über ausgefüllte Mitgliedsanträge. Vormerken darf man sich einen Aktionstermin des Freundeskreises. Er ist mit einem Verkaufsstand am 9. Juli auf dem Wochenmarkt vertreten. Dann wird dort wieder zu Gunsten der Schule Kuchen und selbstgemachte Erdbeermarmelade verkauft.

Nächste Termine:

10.09.2018 - 7.55 Uhr

erster Schultag nach den Ferien für Klassen 6-10

 

11.09.2018 - 11 Uhr

Einschulung Klassenstufe 5 in der Aula

 

 

 

 

 

Humboldt-Realschule

Maximilian-Kolbe-Weg 3

69214 Eppelheim

Telefon: 06221-763343

Telefax: 06221-768307 

email:

humboldt.realschule@eppelheim.de

Empfehlen Sie uns weiter!